Die Vorgeschichte

Baujahr 1994
LMC Lord Libety

Angefangen hat alles 2017 mit einem LMC Lord Liberty. Dieser Alkoven, der fast schon ein Oldimer war, hat unseren Urlaub an der Ostsee so sehr bereichert, das uns sofort die Camping Leidenschaft gepackt hat. Der Lord war toll, günstig und genau Richtig für einen Test. Denn ein Womo  in der Hauptsaison zu mieten ist fast schon genauso kostspielig, wie einfach ein älters Model zu kaufen. Die Reise im Womo, die Freiheit und Flexibilität hat nicht nur uns begeistert sondern auch Kind und Hund. Wir alle hatten einen Mega Spass und das mitten in der Natur, ohne grossen Hotel Bunker, ohne Luxus und Frühstücks Buffet. Das einzigste was uns fehlte war ein festes Bett. Klar, der Alkoven ist ja auch noch da, doch dieser Bereich ist eigentlich Kinderzimmer. Jeden Tag das Bett umbauen, beziehen und abziehen war uns auf Dauer etwas zu mühsam. Also hatten wir schon unser erstes Kriterium für einen möglich Kauf! Die zweite Überlegung war NEU oder GEBRAUCHT? Dies hatte sich jedoch nach wenigen Recherchen gleich erledigt. Unter "Gebraucht" verstehe ich alles ältere als einen Jahreswagen. Was man jedoch da zu sehen bekam, zu Preisen die jenseits von Gut und Böse sind, war schon erschreckend. Also waren schon mal 3 Dinge klar, Einzelbetten, kein Alkoven und  max. ein Jahreswagen. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir alles auf dem Schirm, nur kein Kastenwagen!

Aber dazu später mehr.


Das Miet-Womo

Unser Mietfahrzeug
Forster T738EB

Als erstes hatte ich einen Teilintegrierten im Visier. Nach vielen Besichtigungen von Carado & Sunlight, Knaus, Weinsberg bis hin zu Forster, gefiehl uns Letzterer am Besten. Ein tolles Bad mit sep. Dusche, lange Einzelbetten und abtrennbarer Schalfbereich, all diese Punkte haben sofort gezogen. Also hieß der Auftrag, testen! Im April 2018 war es dann soweit, ich testete den Forster t738EB und fuhr für ein paar Tage an die Mosel. Während diesem Kurztrip viel mir ein Punkt negativ auf und zwar das Hubbett! Die Position dieses Hubbettes ist direkt über dem Tisch und dem Ausgang, somit ist ein gemütlicher Hock darunter nicht möglich. Ausserdem habe ich mir unzählige Male den Kopf angestossen, beim rein oder raus gehen.....Naja, da bin ich ja selber Schuld :-) Jedenfalls zwei NO GO's für mich.

Aus diesem Grund kann ich jedem raten, probiert erstmal aus bevor ihr investiert!


Der Zwischenstand

OK, Ende April 18 war somit klar: Kein Alkoven & kein Teilintegrierter! Aber was blieb noch übrig? Ein Vollintegrierter etwa? Ok, let´s go! Auf zu den Händlern in der Region!

Und wieder hieß es Carado, Sunlight, Weinsberg, etc. Hängen geblieben bin ich jedoch beim Etrusco I 7400SB. So langsam musste ich mir ein Limit setzen, da die Preise vom ursprünglichen Gebrauchten bis hin zum neuen Vollintegrierten extrem weit auseinander liegen. OK, meine absolute Grenze setzte sich aus der möglichen Anzahlung und er max. Rate zusammen. Mit einem einfachen KalkTool kam schnell ein Richtwert heraus, 54'000 EUR. Das war also mein Maximum! Schnell war klar, dass dieses Budget auf keinen Fall für einen neuen Vollintegrierten reicht, höchstens für einen Gebrauchten!

 

Was nun? Eigentlich gefällt mir der Etrusco, doch lohnt sich die Anschaffung? Wie oft nutzen wir das Womo? Und wo stellen wir das Geschoß unter? Ausserdem wird es schwer Parkplätze zu finden mit solch einem Schiff, ich liebe nämlich Städtereisen und will darauf nicht verzichten! All dies ließ mich fast schon abkommen vom Traum des eigenen Womo's, bis meine damalige Freundin auf einmal den goldenen Spruch sagte:

 

"Komm lass und wenigstens mal in so einen Kasten rein schauen"! 

"In so eine Blechbüchse?"  Genau das war mein erster Gedanke :-)

 

Doch diese Idee erwies sich als genau Richtig. Was ich nämlich dann erlebte war fast wie eine Erleuchtung! >> Zu sehen im VanFan TV

fiktiver Zins & fiktive Anzahlung
Budget Kalkulation für neues Wohnmobil

Hin/-und Her gerissen

Zuhause angekommen musste ich die Eindrücke erstmal verdauen. Ein Kastenwagen? Daran hätte ich anfangs nie gedacht. Nach ein paar YouTube Videos und diversen Recherchen war auch das Problem mit dem 3. Bett gleich gelöst! Ein Aufstelldach muss her! Genial, so hat man nicht nur ein zusätzliches, festes Bett, sondern einen ganzen Raum mehr! Denn da oben kann man ausser schlafen auch noch chillen, TV schauen oder einfach ein Buch lesen. Und das Beste ist, man muss auf nichts verzichten, nichts umbauen und die Sitzecke ist auch zu jederzeit verfügbar! Nach all diesen Erkenntnissen wollte ich ganz sicher gehen und stellte eine PRO/CONTRA Liste zusammen............................

Auswertung Pro/Contra
Auswertung Pro/Contra

Ich werde zum VanFan

Logo VanFan 2018
Logo VanFan 2018

Ein Kastenwagen (Van) wird es also!

Je öfter ich mir dies so vorstellte, desto grösser wurde die Begeisterung. Auch diverse Blogs und YouTuber haben mich inspiriert. Ich wurde somit zum richtigen Fan, zum VanFan eben!

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Nach einigen Roomtouren und Berechnungen, war folgendes klar:

Vom ach, so geliebten Aufstelldach bin ich nun abgekommen!

 

Nun, das Hauptproblem ist das Gewicht und somit die geringe Zuladung. Das Aufstelldach wiegt meist über 120 KG und das zusätzlich. Es wird nicht einfach ein Teil vom Dach weggeschnitten, wie viele glauben, Nein das würde die Stabilität auch nicht gerade fördern. Dann favorisiere ich ja eh schon die 6,40m variante und evtl. Raumbad und schon ist die Zuladung geschrumpft auf 200 KG. Alternative wäre auflasten, aber das kommt für mich nicht in Frage. 

 

Da ich in Zukunft mit meinem Kastenwagen, hauptsächlich, alleine unterwegs sein werde, benötige ich die 3. Bett Option auch nicht zwingend. Aber dazu später mehr! 

 

Meine Favoriten waren: 

  • VanTourer 640
  • Pössl Roadcruiser
  • Globecar Campscout

Wie ihr nun wisst oder auf im Blog "Mein Kastenwagen" lesen könnt, habe ich mich für den Globecar Campscout entschieden. Warum und mit welchen Extras, könnt ihr ebenfalls im Blog lesen. 


Warum also nun ein VAN


Fahrer

Für mich als Fahrer ist der Van die ideale Lösung. Nicht nur spritsparender und aerodynamischer sondern auch etwas spritziger und vor allem wendiger als ein TI oder VI 

Budget

Ein Van ist kein günstiges Vergnügen, jedoch passt er inkl. aller Extras ins unser Budget und ist zusätzlich günstig im Unterhalt, da er auch als 2. Wagen genutzt wird und somit ein Fahrzeug entfällt.

Glamping

Auch in einem Van muss man keinesfalls auf "Glamour" verzichten. Im Gegenteil. Die Einzelbetten sind bis zu 2m lang, das Bad ist komfortabel und die Sitzgruppe genauso bequem wie in so manchem TI


PRO & CONTRA

Mit unserer Auswertung, haben wir alle, die für uns wichtigen Punkte, abgedeckt. Somit sagt nicht nur der Bauch "Es wird ein Van" sondern auch der Kopf

Flexibilität

Gerade in Sachen Flexibilität ist uns ein Van am liebsten. Mit so einem Kasten kommt man in jede Parklücke und Mann/Frau kann ohne Angstschweiss auch die schmalsten Strassen befahren. Gerade in Italien und Irland ist das ein Vorteil.

Alltag

Da der Van auch im Alltag genutzt wird und ich damit zur Arbeit und zum Einkaufen fahren werde, stellt sich die Frage nach der Nutzung nicht mehr. Ich benötige keinen weit entfernten Abstellplatz, sondern kann den Van direkt vor der Haustüre abstellen.



Das warten ist Nervig, aber es hat irgendwann ein Ende!

Ich muss schon sagen, die warterei auf mein Traum Kastenwagen strapaiert doch ziemlich meine Nerven. Sobald der erste Sonnenstrahl sichtbar ist, kommt auch die Sehnsuch nach dem Kasten. Doch leider wird meine Erwartung etwas entäuscht als ich im März ein E-Mail mit Terminverzögerung bekam. 

Eigentlich war der Händelr optimistisch das ich an Ostern 2019 meine erste Tour unternehmen kann, naja, hatte ja nicht ganz unrecht. Aber leider meinte er wohl nicht mein Kastenwagen :-)

Ich vertrieb mir also weiterhin meine Freizeit mit Praxistets und Roomtouren, in der Tat, das hat Mega Spass gemacht und ich konnte so einigen potentiellen Käufern helfen.

 

Am 03.06.2019 kam die erlösende Whatsapp...."Acky dein Auto wird diese Woche fertig"...

Yeahhhhhhaaaaa!!! Man hab ich ein Schrei los gelassen, doch Vorsicht! Noch habe ich ihn nicht gesehen, aber trotzdem. Was für en Gefühl.....nur noch 4 Tage bis ich ihn direkt bei Dethleffs holen kann.........Das wird MEGA

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Am 07.06.2019 war es dann endlich soweit :-) Aber seht selbst in meinem Blog